Aktuelles
Schulen von Hochrhein und Hochschwarzwald beteiligen sich bei Juniorwahl 2017
© Juniorwahl 2017

Unter Schirmherrschaft des Präsidenten des Deutschen Bundestages Prof. Dr. Norbert Lammert findet auch zur kommenden Bundestags-wahl eine sogenannte Juniorwahl statt. An dem deutschlandweiten Projekt beteiligen sich auch zahlreiche Schulen vom Hochrhein und dem Hochschwarzwald. Weitere Schulen aus der Region haben ihr Interesse an dem Projekt bekundet und sind noch auf der Suche nach Sponsoren zur Durchführung der Wahl.

„Wenn ich im Rahmen meiner Arbeit mit Schülerinnen und Schülern aus meinem Wahlkreis zusammenkomme, appelliere ich auch immer an die Jugendlichen, künftig von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Mit dem Projekt der Juniorwahl bekommen die Jugendlichen einen wunderbaren Einblick, wie so eine Wahl vonstattengeht. Die Jugendlichen werden an das Thema Wahlen und demokratische Willens-bildung praxisnah herangeführt. So schaffen wir auch ein großes Verständnis für unsere Demokratie. Ich würde mich freuen, wenn auch die Schulen sich an dem Projekt beteiligen können, die ihr Interesse an dem Projekt bekundet haben, aber bisher noch keinen Sponsor für die Durchführung gewinnen konnten. Deshalb möchte ich hier die Gelegenheit auch noch mal nutzen, um zur Unterstützung dieses Projekts aufzurufen. Gerne können Sie sich dafür bei Interesse auch an mein Wahlkreisbüro wenden“, so die Parlamentarische Staatssekretärin und SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Schwarzelühr-Sutter.

Folgende Schulen aus dem Wahlkreis nehmen an der Juniorwahl 2017 teil:

- Hochrhein-Gymnasium Waldshut

- Scheffel-Gymnasium Bad Säckingen

- Internat Birklehof, Hinterzarten

- Realschule Titisee-Neustadt

- Hebelschule Förderzentrum Hochschwarzwald, Titisee-Neu-stadt

- Realschule am Giersberg, Kirchzarten

- Kolleg St. Sebastian, Stegen

- BBZ Stegen Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszent-rum Förderschwerpunkt Hören, Stegen

Folgende Schulen aus dem Wahlkreis haben ihr Interesse bekundet und benötigen noch Unterstützung, um an der Juniorwahl 2017 teilzunehmen:

- Klettgau-Gymnasium Tiengen

- Kolleg St. Blasien

Mit dem Kauf einer sogenannten „Juniorwahl-Aktie“ in Höhe von 250 Euro kann einer Schule unkompliziert die Teilnahme ermöglicht wer-den, egal ob eine Klasse oder die ganze Schule bei der Juniorwahl ihre Stimmen abgeben möchte. Für mehr Informationen können sich potentielle Unterstützerinnen und Unterstützer gerne an das Wahlkreisbüro der SPD-Bundestagsabgeordneten Rita Schwarzelühr-Sutter (rita.schwarzeluehr-sutter.wk@bundestag.de) wenden.

Hintergrund der Juniorwahl

Die Juniorwahl soll durch die Simulierung des Wahlvorgangs Schüle-rinnen und Schülern ab Klasse 7 den Prozess der demokratischen Willensbildung näher gebracht werden. Die Juniorwahl bereitet die Schülerinnen und Schüler auf ihre eigene Beteiligung im politischen System Deutschlands vor. Seit 1999 wird das Projekt bundesweit zu Europa-, Bundestags- und Landtagswahlen durchgeführt. Bisher haben sich mehr als 1,8 Millionen Jugendliche an der Juniorwahl beteiligt. 2017 werden die teilnehmenden Schulen in der Woche vor der Bundestagswahl am 24. September eine Juniorwahl durchführen. Der Deutsche Bundestag, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bil-dung fördern als Basis des Projekts 2.500 Schulen. Zusätzlich wird in vielen Ländern das Projekt Dank der Förderung durch Kultusministerien, Landtage und Landeszentralen für politische Bildung unterstützt.

Das Wahlergebnis zu Juniorwahl wird am Wahlsonntag, dem 24. September 2017 um 18.00 Uhr unter www.juniorwahl.de veröffentlicht. Außerdem finden Sie hier weitere Informationen zu der Initiative.

 

Zurück