Aktuelles
Schienengipfel am 3. Mai in Waldshut:

Wie geht es mit dem Schienenverkehr am Hochrhein weiter? -Rita Schwarzelühr-Sutter diskutiert beim Schienengipfel mit Vertretern der Bahn, Politik und Bürgerinnen und Bürger.

Verspätungen, veraltete Dieselzüge in mangelhaftem Zustand und eine schlechte Taktung verärgern Schüler, Pendler und Bürger.  Die Elektrifizierung der Hochrheinbahn verbunden mit neuem, barrierefreien Zugmaterial, lässt auf sich warten. Dies und wie Verbesserungen für den Schienenverkehr erreicht werden können, werden Landrat Dr. Martin Kistler, Sven Hantel -  Konzernbevollmächtigter der DB AG für Baden-Württemberg, Georg Keitel aus dem Landesverkehrsministerium Baden-Württemberg (Referatsleiter Personen-und Schienenverkehr) und die SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Schwarzelühr-Sutter mit Bürgerinnen und Bürger auf dem Schienengipfel am 3. Mai in Waldshut diskutieren.

Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlich eingeladen.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 3. Mai um 18:30 Uhr im Kornhaus Waldshut, Bismarckstr.12 statt. „Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer, um gemeinsam für eine schnelle und nachhaltige Verbesserung des Schienenverkehrs am Hochrhein zu kämpfen“, so die SPD-Bundestagsabgeordnete.

 

Zurück